Zahnersatz: Positiver Trend beim Zahnerhalt älterer Menschen

Zahnarzt-News und Infos

Immer mehr Menschen im Alter zwischen 65 und 74 Jahren haben ihre eigenen Zähne. 
Laut des Reports „Daten und Fakten 2019“ der Bundeszahnärztekammer besitzen Menschen in der Altersgruppe 65-74 durchschnittlich 17 eigene Zähne (Stand 2014). 17 Jahre zuvor (1997) waren es nur 10 Zähne.


Ebenso geht aus dem Report hervor, dass der soziale Status bei der Versorgung mit Zahnersatz nur eine untergeordnete Rolle spielt.
 So liegt die Quote prothetisch ersetzter Zähne in allen sozialen Schichten zwischen 80 und 86 Prozent.

Es konnte auch ein Rückgang parodontaler Erkrankungen festgestellt werden. In den Jahren zwischen 2005 und 2014 konnte der Anteil schwerer Parodontitis, in der Altersgruppe zwischen 65-74, um mehr als 50 Prozent gesenkt werden.