Früchtetee kann Schäden am Zahnschmelz hervorrufen

Die in Lebensmittel enthaltenen Säuren können den Zähnen ebenso schaden wie Zucker.
 Der Konsum von mehr als 2 Einheiten aromatisierten Früchtetees zwischen den Mahlzeiten erhöht das Erosionsrisiko für den Zahnschmelz enorm. Dies fand ein britisches Forscherteam des King`s College in einer im British Dental Journal veröffentlichen Studie heraus. Hierfür werteten die Forscher die Daten von mehr als dreihundert Zahnschmelzgeschädigten aus.

Dem höchsten Risiko setzt man demnach seinen Zähne mit dem Verzehr von heißem Zitronenwasser aus, da hier die Säurekonzentration am höchsten ist. Das Risiko lässt sich, nach Aussage der Wissenschaftler, deutlich senken, wenn man die säurehaltige Getränke, statt zwischen den Mahlzeiten, während der Mahlzeiten zu sich nimmt.